Der Windhoek Club, vermutlich der älteste Club Namibias

0
573
The Windhoek Club, Namibia
Der alte Snooker-Tisch des Windhoek Club könnte von zahlreichen Turnieren erzählen und von unzähligen Mitgliedern, die sich an einem Spiel erfreut haben. Links im Bild der Vorsitzende Tony Nel.

Nur wenige Vereine in Namibia können auf ein 100-jähriges Bestehen zurückblicken. Einer von ihnen ist der Windhoek Club, der seine Hundertjahrfeier am 6. Oktober 2018 auf der Maerua Dachterrasse veranstaltete. Zum Jubiläumsdinner mit großartiger Aussicht auf Windhoek kamen zahlreiche Geschäftsmitglieder und Gäste aus der namibischen Wirtschaft. Passend zum Veranstaltungsort stand die Feier unter dem Motto „Liegestühle auf der Titanic“, und die Gäste erschienen stilgerecht gekleidet oder als Seeleute kostümiert.

Der Windhoek Club ist aus dem United Service Club hervorgegangen, der zwischen der Kapitulation der deutschen Schutztruppe Mitte 1915 und dem Ende des Ersten Weltkriegs 1918 gegründet wurde. Das genaue Datum lässt sich zwar nicht mehr ermitteln, doch steht fest, dass aus dem Newsletter des Clubs, der jeden Freitag kostenlos verteilt wurde, eine der ersten englischen Tageszeitungen des Landes entstanden ist – The Windhuk Advertiser. Es wird angenommen, dass auch der United Sports Club möglicherweise mit dem United Services Club verbunden war. Vielleicht kann diese Vermutung eines Tages bewiesen werden. Nach anfänglichen Schwierigkeiten und „mit der freundlichen Genehmigung des Administrators wurde die Vermietung der Turnhalle in Windhoek zu einer vollendeten Tatsache, und der Club wurde aus der Taufe gehoben“.

Mitglieder des Windhoek Club
Die Mitglieder und Gäste am 6. Oktober dieses Jahres bei der Hundertjahrfeier des ältesten Clubs von Windhoek.

In der Beilage zum Goldenen Jubiläum des Windhuk Advertiser am 4. Juli 1969 hieß es: „Diejenigen, die den Ansprüchen der Besatzungsarmee genügten, hegten den starken Wunsch, einen Treffpunkt zu schaffen, wo sie zusammenkommen und englische Zeitungen lesen konnten, sich ausruhen oder eine Partie Karten oder Billard spielen konnten.“ Der Name wurde schließlich in The Windhoek Club geändert und ist auch heute noch ein Ort, wo Geschäftsleute Kontakte pflegen und Snooker spielen. In den 70er Jahren hatte der Club mehr als 150 Mitglieder, jetzt sind es 46. Die Service-Organisationen Lions Club und Round Table sind assoziierte Mitglieder und nutzen die gleichen Räumlichkeiten.

„Wir haben immer noch dieselben Ziele wie vor hundert Jahren: wir wollen Geschäftsleuten die Möglichkeit zu geben, Kontakte zu knüpfen und zu pflegen, aber wir arrangieren auch bildende und unterhaltsame Experten-Vorträge zu den verschiedensten Themen – wie in der beliebten ehemaligen Veranstaltungsreihe Aufregende Einblicke – beispielsweise über Bierbrauen, Umgang mit Schlangen und Behandlung von Schlangenbissen, Solarenergie, Weinproben, Ingo Waldschmidts Erfahrungen bei der Dakar Rallye Dakar und Erste Hilfe. In den Club-Räumen, wo Mitglieder und ihre Familien Zeit verbringen können, gibt es eine kleine Bar, einen Innenhof und einen Snooker-Raum mit einem der ältesten Tische im Lande“, sagt der jetzige Vorsitzende des Clubs, Tony Nel.

Windhoek Club, Tony Nel
Tony Nel ist derzeit der Vorsitzende des Windhoek Clubs.

Der Windhoek Club unterhält seit vielen Jahren Beziehungen zum Rand Club Johannesburg und zum Cape Town Club, wo Mitglieder auf Geschäftsreisen die Vorteile des jeweiligen Clubs genießen können. In Namibia pflegt der Windhoek Club auch enge Beziehungen zum Swakopmund Club und zum Yachtclub von Walvis Bay.

Wer dem 100 Jahre alten Windhoek Club beitreten möchte, kann sich an den Vorsitzenden wenden: tony(at)internet.com.na

Dirk Heinrich

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here