Gondwana Collection Namibia stellt sich dem Sturm

0
8122
Canyon Lodge, Namibia
Die Canyon Lodge öffnete als erste Gondwana-Unterkunft 1996 ihre Tore und hat schon manchen Sturm erlebt. Fotos: Gondwana Collection

In dieser schwierigen Zeit, in der sich die Welt rasch verändert und durch COVID-19 mit extremen sozialen und wirtschaftlichen Herausforderungen konfrontiert ist, hat Gondwana Collection Namibia mitgeteilt, dass seine Lodges sowie die Reiseagentur Cardboard Box Travel Shop, die Namibia2Go Autovermietung und Safari2Go bis auf Weiteres geöffnet bleiben – unter Beachtung strikter Hygiene- und Präventivmaßnahmen.

In Namibia wurden am 14. März 2020 die ersten beiden COVID-19 Fälle gemeldet. Die beiden betroffenen Touristen sind auf dem Weg der Besserung. Alle weiteren Verdachtsfälle wiesen seitdem negative Testergebnisse auf. Der namibische Präsident verhängte am 17. März den Ausnahmezustand.

„Wir möchten versichern, dass wir gut aufgestellt und in der Lage sind, den Sturm zu überstehen“, teilte Gondwanas Geschäftsführer Gys Joubert in einer Presseerklärung mit. „Wir nutzen diese Zeit konstruktiv, um danach – zusammen mit Namibia – gestärkt aus der Krise hervorzugehen. Wir sind dankbar, dass wir Vorsichtsmaßnahmen für einen Schlimmstfall wie diesen getroffen haben, und sind zuversichtlich, dass wir die Arbeitsplätze aller unserer 1050 Mitarbeiter sichern können.“

Gondwana wird weiterhin seinen monatlichen Verpflichtungen gegenüber kommunalen Hegegebieten und Gemeinden nachkommen, in denen die Lodgegruppe tätig ist. Der Gondwana Care Trust wird seine sozialen Projekte weiterführen. Die neueste Lodge an der nördlichen Grenze zum Etosha-Nationalpark, Etosha King Nehale, wird wie geplant am 1. Mai 2020 ihre Tore öffnen.

Etosha King Nehale Lodge
Etosha King Nehale an der nördlichen Grenze zum Etosha-Nationalpark dient gleichzeitig als Tor zum touristisch wenig erschlossenen zentralen Norden Namibias.

Auch Gondwana Collection Namibia ist durch die internationalen Reiseverbote schwer betroffen. Das Unternehmen nutzt diese Zeit, um Wartungsarbeiten und Schulungsprogramme für die Angestellten durchzuführen.

„Es wird eine Zeit nach der Corona-Krise geben“, sagt Gondwanas Brand- und Marketingdirektor Mannfred Goldbeck. „Deshalb werden wir unser Land, auf das wir so stolz sind, weiterhin auf allen unseren Online-Plattformen wie zum Beispiel Facebook fördern. Wir feiern den 30. Unabhängigkeitstag Namibias online mit aufregenden Inhalten. In diesen außergewöhnlichen Zeiten haben wir Mitgefühl mit den Betroffenen weltweit.“

Aktuelle Informationen zum Status quo von COVID-19 in Namibia und zur Haltung Gondwanas zur Pandemie finden Sie hier.

Inke Stoldt

Desert Whisper
Das Desert Whisper bietet ungestörte Zweisamkeit in den Weiten der Namib-Wüste.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here