In freudiger Erwartung auf den Nedbank Desert Dash 2018

0
425
Nedbank Desert Dash Namibia
Der Nedbank Desert Dash ist kein Spaziergang: Das Mountainbikerennen führt die Sportler durch das Khomashochland und die Namib-Wüste bis nach Swakopmund.

Am 7. Dezember fällt der Startschuss für den diesjährigen Nedbank Desert Dash. Warum nehmen soviele Radsportler die Strapazen dieses Montainbike-Rennens der Superlative über 373 km auf sich?

Im Vordergrund steht sicher die sportliche Herausforderung, doch es gibt noch andere Gründe: Manch einer will seinen Bierbauch abtrainieren, die körperliche und psychische Gesundheit fördern und dabei die Natur und das Zusammensein mit anderen genießen. Radfahren schafft Gemeinsamkeit zwischen Menschen – ohne Rücksicht auf ethnische Herkunft, Geschlecht oder Alter. Ganze Familien können sich radelnd an Namibias wunderschöner Landschaft erfreuen.

Desert Dash Kupferberg Teilnehmergruppe
Dabei sein ist alles! Am Desert Dash nehmen viele Radsportler teil, die Mountainbiking als Freizeitsport betreiben.

Viele namibische Unternehmen unterstützen den Desert Dash auf die eine oder andere Weise, darunter Gondwana Collection Namibia. Das Touristikunternehmen hat je zwei Teams in den Kategorien „Social“ und „Masters“ eingeschrieben und unterhält den Langer Heinrich Verpflegungspunkt (mehr).

Nedbank Desert Dash Verpflegungspunkt
Verpflegungspunkte, wie dieser hier 2017 am Kupferberg, versorgen die Radsportler beim Desert Dash mit dem Nötigsten.

Bald ist es soweit! Der Startschuss fällt am 7. Dezember um 15 Uhr beim The Grove Shopping Centre in Windhoek. Die schnellsten Fahrer werden das Ziel in Swakopmund (Platz am Meer) vermutlich am frühen Morgen des 8. Dezember zwischen 4 und 5 Uhr erreichen, die Hauptgruppe wird im Laufe des Morgens eintreffen.

Inke Stoldt

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here