Jugend Afrikas entscheidend für Neustart des Tourismus

0
1066
Gipfeltreffen Tourismus Jugend Afrika AYTIS Windhoek Namibia NamibiaFocus
Experten aus mehreren Ländern Afrikas gewähren in Podiumsdiskussionen auf dem Jugend-Tourismusgipfel AYTIS in Windhoek einen Blick hinter die Kulissen der Reisebranche. Foto: Sven-Eric Stender

Mehr als 400 registrierte Teilnehmer:innen. Rund 1.200 virtuell dazugeschaltete Beobachter:innen. Und eine umfassende Berichterstattung von Medien im In- und Ausland. Eine Woche nach dem vierten Africa Youth in Tourism Innovation Summit (AYTIS) in Windhoek zog der Veranstalter Africa Tourism Partners gegenüber NamibiaFocus eine positive Bilanz.

Neben der Welt-Tourismus-Organisation der Vereinten Nationen (UNWTO) als Co-Veranstalter waren Tourismusministerien mehrerer afrikanischer Länder hochrangig vertreten. Die Schirmherrschaft des panafrikanischen Tourismus-Events für Jungunternehmer:innen und Start-ups teilten sich das namibische Ministerium für Umwelt, Forstwesen und Tourismus (MEFT) und der Namibia Tourism Board (NTB).

Aufruf an Regierung und Reisebranche

“Bei der Wiederbelebung des Tourismus in Afrika spielt die Jugend eine Schlüsselrolle”, sagte MEFT-Exekutivdirektor Teofilus Nghitila laut Bericht der Zeitung Namibian zur Eröffnung des dreitägigen Gipfels. Zugleich rief Nghitila Regierung und Reisebranche auf, die Jugend bei ihrem Beitrag zu Neustart und Wandel eines nachhaltigen Tourismus nach Kräften zu unterstützen. Der Jugend-Gipfel soll auch dazu beitragen, die Bevölkerungen Afrikas noch breiter in den Tourismusbetrieb einzubeziehen.

AYTIS bot Jungunternehmer:innen ein vollgepacktes Programm. Branchenexperten äußerten sich auf 15 Podiumsdiskussionen zu Themen wie Planung, Gründung und Ausbau eines Unternehmens im Tourismussektor. Auch Finanzierung, Marketing, Qualitätssicherung und der Einsatz von Technologien wurden beleuchtet.

Hinzu kamen Einzelgespräche mit Experten, eine Kontaktbörse und mehrere Möglichkeiten zum Networken. Am Rande des Gipfels konnten sich Kleinunternehmen und Sponsoren auf Ständen präsentieren.

Kürung der besten Start-Ups

Wichtiger Bestandteil des AYTIS war ein Innovations-Wettbewerb. Eine hochkarätige Jury aus führenden Vertreter:innen der Branche bewertete innovative Ideen und Konzepte zur Stärkung der Tourismusbranche.

Die Bekanntgabe der Top Five erfolgte während des abschließenden Cocktail-Abends. Den ersten Platz belegte ein Kandidat aus Simbabwe. Die Plätze Zwei und Drei gingen an Südafrika. Das Finale der Innovation Challenge findet Mitte November statt, als Teil-Event des Africa Tourism Leadership Forums (ATLF) in Botswana.

Beste Start-Ups Namibias

Auf dem AYTIS in Windhoek wurden auch die drei besten Jungunternehmer:innen Namibias ermittelt: Paulina Alfeus (Fredina Trading), Maria Shipapo (Verarbeitung traditioneller Nahrungsmittel aus Wäldern der Kavango-Regionen) und Eino Kayoko (Stop & Rest). Über den Kontakt zu potenziellen Investor:innen hinaus erhielten sie Gutscheine für Unterkünfte von Gondwana Collection Namibia im Wert von jeweils mehr als 12.500, 8.500 und 7.700 Namibia Dollar.

Gondwana war auf dem Gipfel auch mit Geschäftsführer Gys Joubert als Podiums-Referent und teilnehmenden Mitarbeiter:innen sowie mit einem Stand vertreten (siehe Bericht auf der Website Gondwana-Collection.com).

Autor dieses Beitrags ist Sven-Eric Stender. Er stammt aus Hamburg und arbeitet seit 1986 als Journalist. Seit 1998 lebt er in Windhoek und hat sich auf die Themen Reise, Natur, Menschen und Geschichte Namibias spezialisiert. Für Fragen oder Anregungen ist er zu erreichen unter .

 

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here