Heimat der Himba.

Im Kaokoland, in der äußersten nordwestlichen Ecke Namibias, leben die halbnomadischen Himba, wie sie es seit Urzeiten getan haben. Oryx-Antilopen, Springböcke, Strauße und Giraffen streifen durch die unberührte Wildnis, Wüstenelefanten wandern durch trockene Flussbetten. Das dünn besidelte Kaokoland erstreckt sich vom ephemeren Hoanib-Fluss in nördliche Richtung bis zum Kunene an der Grenze zu Angola. Der 1200 km lange Kunene entspringt im angolanischen Hochland und eilt in Stromschnellen und Wasserfällen durch die Baynes-Berge zu seinem Rendezvous mit dem Atlantik. In seiner Hast stürzt er in einer magischen Feier des Lebens die 40 Meter hohe Felsschlucht bei den Epupa-Fällen hinunter. Hier vereinen sich die grüne Uferlandschaft, der faszinierende Wasserfall und die traditionelle Lebensweise der Himba zu einem außergewöhnlichen Kaokoland-Abenteuer.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here