Mit Eurowings jetzt zehnmal die Woche nach Namibia

0
793
Eurowings Jungfernflug Windhoek Lufthansa Namibia NamibiaFocus
Eine Maschine der Eurowings nach ihrem Jungfernflug nach Namibia Ende Oktober 2019. Ihre Schwester-Airline Eurowings Discover hat die Flugroute seit ihrer Gründung im Juli vergangenen Jahres übernommen. Foto: Lufthansa

Eurowings Discover fliegt neuerdings an drei Tagen in der Woche mit zwei Maschinen von Frankfurt nach Windhoek. An diesem Wochenende hat die Lufthansa-Tochter die Zahl ihrer wöchentlichen Direktflüge von sieben auf zehn erhöht.

Alle Flüge finden nachtsüber statt. Dienstags, donnerstags und samstags startet der erste Flieger um 21.00 Uhr und der zweite um 21.55 Uhr. Montags, mittwochs, freitags und sonntags gibt es einen Flug. Der Start ist um 21.45 Uhr und die Landung um 7.50 Uhr.

Zum Ende der Hauptreisezeit Namibias im November soll die Zahl der Flüge wieder von zehn auf sieben gesenkt werden. Die Route Frankfurt – Windhoek gilt als eine der erfolgreichsten Verbindungen von Eurowings Discover seit der Corona-Krise.

Kruger Park, Namibwüste und VicFalls

Mit ihrem ersten “doppelten” Flug startete Eurowings Discover zudem ihr neues Travel Vibes Programm. Dabei handelt es sich um Fortbildungsreisen für Vertreter von Reiseveranstaltern und -büros aus Deutschland. Auf diesen Tripps lernen sie die Reiseziele aus erster Hand kennen und können ihre Kunden besser beraten.

Die ersten Travel Vibes mit 50 Reiseveranstaltern an Bord führen nicht nur zum beliebten Fernreiseziel Namibia. Auch der Kruger Nationalpark in Südafrika und die Victoria Fälle in Simbabwe stehen auf dem Programm. Diese beiden Destinationen fliegt Eurowings Discover erst seit kurzem an.

Zu Gast im The Desert Grace

Nach der Landung in Windhoek fliegt die Gruppe mit der namibischen Fluglinie FlyNamibia weiter zum Krüger Park. Dort teilt sie sich. Eine Hälfte reist nach VicFalls, die andere nach Namibia.

Im Land der weiten Horizonte geht es vor allem um das Erlebnis der Namibwüste. Dabei ist die Gruppe auch zu Gast im The Desert Grace der Gondwana Collection.

 

Autor dieses Beitrags ist Sven-Eric Stender. Er stammt aus Hamburg und arbeitet seit 1986 als Journalist. Seit 1998 lebt er in Windhoek und hat sich auf die Themen Reise, Natur, Menschen und Geschichte Namibias spezialisiert. Für Fragen oder Anregungen ist er zu erreichen unter .

 

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here