Mit Hilfe von Otolithen Fischart und Alter bestimmen

0
9167
Westküsten-Streifenbrasse Namibia
Westküsten-Streifenbrassen sind neben Geißbrassen, dem Afrikanischen Adlerfisch, Katzen-Kreuzwels und Galjoen die am meisten von Brandungsanglern gefangenen essbaren Fische an Namibias Küste.

Steine im Kopf eines Fisches, kann das sein? Einigen Anglern ist bekannt, dass Afrikanische Adlerfische „Steine“ im Kopf haben, aber dass bei allen Fischen meist sehr kleine Gehörsteine im Schädel zu finden sind, ist nicht allgemein geläufig. Wissenschaftlern zufolge  dienen Gehörsteine, oder Otolithen, den Fischen wahrscheinlich dazu um das Gleichgewicht zu halten. Otolithen sind weiß und sehr hart, da sie hauptsächlich aus Calciumcarbonat (Aragonit) bestehen. Sie befinden sich in einer geleeartigen Masse hinter den Augen in einer Knochenhöhle. Die Otolithen der linken und rechten Seite des Kopfes sind spiegelbildlich geformt.

Otolithen
Gehörsteine von verschiedenen Fischen, die an Namibias Küste gefangen wurden. Oben v.l.n.r.: Sompat Süßlippe (Pomadasys jubelini), Westküsten-Streifenbrasse, Geissbrasse, Große Gabelmakrele (Lichia amia); unten links: Afrikanischer Adlerfisch; unten rechts: Katzen-Kreuzwels (Galeichthys feliceps).

Wissenschaftler und Experten können anhand der Form der Gehörsteine die Fischart identifizieren. Zudem kann aufgrund der Größe der Otolithen die Größe des Fisches bestimmt werden. Forscher schneiden Otolithen in dünne Scheiben und können dann mittels der Jahresringe, wie bei Bäumen, das genaue Alter von Fischen errechnen. Bei einer 78 Zentimeter langen Westküsten-Streifenbrasse, die in Meob Bay südlich von Walvis Bay gefangen wurde, ergaben die Otolithen ein Alter von 47 Jahren. Westküsten-Streifenbrassen gleicher Länge, die jedoch in den etwas wärmeren Gewässern vor dem Skelettküstenpark lebten, waren zwischen 20 und 22 Jahre alt. Fische in wärmeren Gewässern wachsen schneller als ihre Artgenossen in kälterem Wasser. Ein 60 Kilogramm schwerer und 1,79 Meter langer Afrikanischer Adlerfisch, der bei Terrace Bay an Land gebracht wurde, war nach den Jahresringen seiner Otolithen 34 Jahre alt.

Otolith Afrikanischer Adlerfisch
Querschnitt eines Gehörsteins eines 60 Kilogramm schweren Afrikanischen Adlerfischs, der 34 Jahre alt war.

Ein großer Fisch hat nicht unbedingt große Otolithen. Die Gehörsteine einer Sompat Süßlippe (Pomadasys jubelini) waren drei Mal so groß wie die einer Großen Gabelmakrele (Lichia amia), die doppelt so groß und schwer wie die Süßlippe war.

Otolithen werden zu Rate gezogen um festzustellen, was die Südafrikanischen Bärenrobben, hierzulande als Kap-Pelzrobben bekannt, an unserer Küste fressen. Wissenschaftler trocknen Robben-Kot, zermahlen und sieben ihn und können anschließend die weißen Otolithen auslesen. Dank der einmaligen Form der Gehörsteine kann jede Fischart, und mit Hilfe der Jahresringe das Alter des Beutefisches bestimmt werden.

Gehörsteine einer Westküsten-Streifenbrasse
Ein Forscher entfernt einen Otolithen aus dem Kopf einer Westküsten-Streifenbrasse.

Die Hauptnahrung der Robben an der südlichen Küste in der Umgebung von Lüderitzbucht sind Hectors Laternenfische (Lampanyctodes hectoris) und Meergrundeln (Sufflogobius bibarbatus), derweil im mittleren Küstenabschnitt in der Umgebung des Kreuzkaps  Meergrundeln und Holzmakrelen (Trachurus capensis) die Hauptnahrung der Robben sind. Diese Forschung begann bereits vor 20 Jahren.

Dirk Heinrich

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here