Namibias Wirtschaft auf den Punkt – März 2022

0
22496
Namibias Wirtschaft auf den Punkt

Mit dem Ende des Sommers hat es in Namibia im März ziemlich gut geregnet, wenn auch nicht in allen Regionen. Die Regierung hat diesen Monat die meisten Covid-19-Maßnahmen gelockert, und das Tragen von Masken im Freien ist nicht mehr erforderlich. Die Teilnahme an öffentlichen Versammlungen wurde von 500 auf 1.000 Personen erhöht.

Für vollständig geimpfte Personen ist bei der Einreise nach Namibia kein negativer PCR-Test mehr erforderlich. Statt dessen muss ein gültiger Impfausweis vorgelegt werden.

Namibia und Deutschland haben eine Absichtserklärung zur Förderung von grünem Wasserstoff unterzeichnet.

Laut der namibischen Statistikbehörde lag die Inflationsrate Ende Februar bei 4,5 Prozent, ein leichter Rückgang gegenüber 4,6 Prozent im Januar.

Deutsch-namibische Kooperation für grünen Wasserstoff

Namibias Bergbau- und Energieminister Tom Alweendo und Deutschlands Vizekanzler und Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz Robert Habeck haben am 30. März am Rande des Berlin Energie-Transformationsdialogs (BETD) eine gemeinsame Absichtserklärung unterzeichnet.

Bundesminister Robert Habeck und Namibias Minister Tom Alweendo
Bundesminister Robert Habeck und Namibias Minister Tom Alweendo unterzeichnen das Abkommen in Berlin. Foto: Frans Kalenga

Beide Minister einigten sich darauf, Namibias Ambitionen für grünen Wasserstoff zu beschleunigen. Namibia hat sich bereit erklärt, Deutschland bei der Energiewende hin zu saubereren Kraftstoffen zu unterstützen.

Das Abkommen wird die Produktion, Verarbeitung, Anwendung, Speicherung und den Transport von grünem Wasserstoff sowie die gemeinsame Vermarktung und Unterstützung von Projekten privatwirtschaftlicher Akteure in Namibia und Deutschland fördern.

Minister Habeck sagte, er beabsichtige, Namibia im November mit einer Wirtschaftsdelegation zu besuchen, nachdem weitere Arbeiten im Rahmen der unterzeichneten Erklärung durchgeführt worden sind.

Er fügte hinzu, er werde an Mechanismen arbeiten, um die deutsche Nachfrage nach grünem Wasserstoff zu aggregieren, eine größere Sichtbarkeit für mögliche Abnahmen von Namibias zukünftigen grünen Wasserstoffprodukten zu schaffen und mit Namibia zusammenzuarbeiten, um die Kapitalkosten für H2-bezogene Investitionen zu senken.

Minister Alweendo besuchte auch das Unternehmen „Enertrag“ in Brandenburg, Deutschland, ein Anteilseigner des HYPHEN-Konsortiums, dem erfolgreichen Bieter für die Entwicklung von Namibias erster Industrieanlage für grünen Wasserstoff in der Nähe von Lüderitz. Alweendo hatte die Möglichkeit, ein mit grünem Wasserstoff betriebenes Auto zu „testen“.

Neues Diamanten-Bergungsschiff für Namibia

Präsident Hage Geingob hat im März das brandneue Diamanten-gewinnungsschiff von Debmarine Namibia eingeweiht, das jährlich 500.000 Karat vom Meeresboden bergen soll.

Mit der traditionellen Champagnerflasche, die perfekt am Bug des Schiffes zerschellte, erhielt die „MV Benguela Gem“ ihren Namen.

Namibisches Diamantengewinnungsschiff
Das neue Schiff heißt ‚Benguela Gem‘. Foto: De Beers

„Dieses hochmoderne Schiff ist ein perfektes Beispiel für die intelligente Partnerschaft zwischen Regierung und Privatsektor, zeigt aber auch die Ausdauer und harte Arbeit des Bergbausektors“, sagte Geingob, als er das 7 Milliarden N$ (ca 430 Millionen Euro) teure Schiff in Walvis Bay taufte.

Die 177 m lange und 27 m breite „Benguela Gem“ ist das technisch fortschrittlichste Diamantengewinnungsschiff der Welt und hat eine Besatzung von 160 Mann.

Es wurde innerhalb von zwei Jahren auf der Damen-Werft in Rumänien aus Teilen aus 27 verschiedenen Ländern gebaut, ein Teil der Stahlkonstruktion wurde in Walvis Bay hergestellt.

Das Schiff wurde drei Monate früher als geplant und 17 % unter dem Budget abgeliefert.

Debmarine Namibia ist eine Tochtergesellschaft von Namdeb Holdings, einem 50/50-Joint Venture zwischen der De Beers Group und der namibischen Regierung. Im Jahr 2021 hat Debmarine Namibia rund 1,1 Millionen Karat Rohdiamanten im Meer und rund 400.000 Karat an Land geborgen.

Großer Kredit für Bahnbetreiber TransNamib

Das staatliche Unternehmen TransNamib hat sich ein langfristiges Darlehen in Höhe von 2,6 Milliarden N$ (ca. 160 Millionen Euro) zur Umsetzung seines Fünfjahres-Geschäftsplans gesichert. Johny Smith, Chief Executive Officer von TransNamib, sagte, das Darlehen sei von der Development Bank of Southern Africa (DBSA) in Partnerschaft mit der Development Bank of Namibia (DBN) gewährt worden. Es wird für die Beschaffung von neuem Rollmaterial, die Modernisierung von Rollmaterial, die Modernisierung der TransNamib-Werkstatt und die Aufrüstung verschiedener technischer Ausrüstungen verwendet.

Das Unternehmen benötigt neue Lokomotiven und modernisiert derzeit mehrere Abschnitte des namibischen Eisenbahnnetzes. Der Güterverkehr soll von der Straße auf die Schiene verlagert werden.

Mehr Strom von der Sonne in Erongo

Der Bau eines neuen 20-MW-Solarkraftwerks außerhalb von Usakos durch den unabhängigen Stromerzeuger (IPP) Aason hat begonnen. Damit erhöht sich die Solarenergiekapazität in der Erongo-Region auf 54 Megawatt (MW).

Weitere Solarkraftwerke in der Region sind der PV-Park Karibib (5,3 MW), das Solarkraftwerk Oburu InnoSun (4,5 MW), das PV-Kraftwerk Oburu NamPower (20 MW) und das Solarkraftwerk Trekkopje (5 MW).

Der Geschäftsführer von Aason, Iyaloo Nangolo, sagt, der Bau der Anlage sei ein Zeichen dafür, dass die lokale Erzeugungskapazität verbessert und erweitert werde.

Das Unternehmen beabsichtigt, gemeinsam mit anderen IPPs die kommerziell installierten erneuerbaren Energieerzeugungsanlagen in Namibia bis 2025 von derzeit 150 MW auf 760 MW zu erhöhen.

Der Energieversorger NamPower plant außerdem zwei weitere Energieerzeugungsprojekte: ein Windkraftprojekt mit 40 MW Leistung in Rosh Pinah in der Nähe des Oranje-Flusses und das Biomasse-Kraftwerk Otjikoto (ebenfalls 40 MW) in der Nähe von Tsumeb,

Erste Hybrid-Autos für Autovermietung in Namibia

Das Unternehmen Namibia2Go ist der erste Autovermieter in Namibia, der seine Flotte um Hybridfahrzeuge erweitert. Die Autovermietung präsentierte den ersten von insgesamt zwölf Toyota Corolla Cross 1.8XS CVT HV bei einer Veranstaltung vor geladenen Gästen und der Presse Ende März in Windhoek. Namibia2Go ist Teil des namibischen Tourismusunternehmens Gondwana Collection Namibia.

Mietwagen in Namibia,, Toyota Corolla Cross Hybrid
Vorstellung des neuen Toyota Corolla Cross Hybrid bei der Autovermietung Namibia2Go in Windhoek. Foto: Namibia2Go

Die Hybridtechnologie kombiniert Benzin- und Elektroantrieb, um die bestmögliche Leistung und Effizienz zu erzielen. Der synergieantrieb schließt einen Generator ein, der während der Fahrt automatisch eine Batterie auflädt.

Testfahrten in Kapstadt haben gezeigt, dass der durchschnittliche Benzinverbrauch des Toyota Corolla Cross Hybrid bei 4,7 l/100 km liegt, ein großer Vorteil in Zeiten rekordverdächtiger Spritpreise.

Zudem ist das Fahrzeug durch geringere CO2-Emissionen umweltfreundlicher. Der Toyota Corolla Cross 1.8XS Hybrid ist geländetauglich, sparsam und komfortabel zu fahren. Ausgestattet mit modernster Sicherheitstechnik, 2×4-Antrieb und guter Bodenfreiheit – ein ideales Fahrzeug für Selbstfahrer-Touristen.

Die neuen Mietwagen von Namibia2Go werden sofort nach ihrer Ankunft auf die Straße gehen. Namibia2Go habe bereits zahlreiche Anfragen von umweltbewussten Selbstfahrern und Interessenten erhalten, teilte das Unternehmen Gondwana Collection mit.

Brigitte Weidlich

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here