Namibisches Tourismusunternehmen ruft zu Covid-19-Impfungen auf

0
18424
Durchfahrts-Impfstelle in Windhoek
Der namibische Gesundheitsminister Dr. Kalumbi Shangula (li.) stattete der Drive-Though Impfstelle in Windhoek einen Besuch ab. Fotos: Gondwana Collection

Seit die namibische Regierung im April dieses Jahres mit dem freiwillige Covid-19-Impfprogramm begonnen hat, ermutigt das namibische Tourismusunternehmen Gondwana Collection Namibia seine Mitarbeiter und die namibische Bevölkerung, sich impfen zu lassen.

„Wir sehen dies nicht nur als verantwortungsbewusstes Handeln für unsere stark betroffene Tourismusindustrie“, sagt die Personalleiterin von Gondwana, Jana Burger, „sondern auch als soziale Verantwortung gegenüber denjenigen, die aus medizinischen Gründen oder aufgrund ihres Alters nicht geimpft werden können.“

Gondwana hat zusammen mit Partnern aus der Privatwirtschaft eine Drive-Through- und Walk-In-Impfstation in Windhoek eröffnet, um die Impfkampagne der Regierung zu unterstützen und einen positiven Beitrag zur Impfbereitschaft der Bevölkerung zu leisten. Eine weitere derartige Impfstelle wird demnächst ihren Betrieb an der Küste aufnehmen.

Durchfahrts-Impfstelle in Windhoek
Kurz nach der Eröffnung war der Andrang an der Drive-Through-Impfstelle besonders groß.

Der Impfwille von Gondwanas Mitarbeitern steigt stetig

Als die Geschäftsführung von Gondwana Collection zu Beginn der landesweiten Impfkampagne die eher zögerliche Impfbereitschaft auch im eigenen Unternehmen erkannte, beschloss sie, mit gutem Beispiel voranzugehen, sich impfen zu lassen, ihre Erfahrungen zu teilen und intensive Aufklärungsarbeit zu leisten.

“Gondwana versucht, Mythen und falsche Vorstellungen über Impfungen zu zerstreuen und gleichzeitig unsere Gondwana-Familie zu ermutigen und zu unterstützen”, sagt Silke Ahrens, die Gondwanas Covid-19 Bemühungen koordiniert. “Wir führen Informationskampagnen durch und laden Ärzte ein, um die Fragen unserer Teammitglieder zu beantworten und sie bei der Entscheidungsfindung zu unterstützen. Unsere Managementteams in den Lodges bieten ihren Kollegen an, sie zu den Impfkliniken zu fahren.”

Namibische Covid 19 Impfpässe

Die Aufklärungsarbeit zahlt sich aus. 50 Prozent der 1000 Gondwana-Mitarbeiter sind bereits geimpft oder genesen, obwohl Namibia in den vergangenen Wochen einen Engpass an Impfstoffen erfuhr. Einige Lodges weisen beeindruckende Impfquoten auf, wie zum Beispiel Kalahari Anib Lodge (89 %), Kalahari Farmhouse (95 %), Hakusembe River Lodge (82 %), Palmwag Lodge & Camp (71 %) und Chobe River Camp (69 %).   

Durchdachte Hygieneprotokoll sorgen für Sicherheit

Gondwana hat seine Standardarbeitsanweisungen für alle Servicezentren und Lodges bereits zu Beginn der Pandemie an die Vorgaben der namibischen Regierung für die Tourismusbranche und die WHO-Richtlinien angepasst.

Die Unterkünfte von Gondwana Collection Namibia entsprechen zu 100 Prozent den Hygiene- und Sicherheitsstandards der Weltgesundheitsorganisation (WHO), wie unabhängige Prüfer von Eco Awards Namibia bestätigten.

Die Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen von Gondwana zielen darauf ab, Gästen und Mitarbeitern in Zeiten von Corona ein möglichst sicheres Umfeld zu bieten und gleichzeitig den Gästen ein unvergessliches Namibia-Erlebnis zu ermöglichen.

Inke Stoldt

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here