Unklares Bild zu gefundenen Vermissten im Fischfluss Canyon

0
668
Fischfluss Canyon Namibia NamibiaFocus
Wird Jahr für Jahr von rund 4.000 Wanderern erkundet: Der Fischfluss Canyon im Süden Namibias. Foto: Gondwana Collection

Die vier Wanderer im Fischfluss Canyon, die als vermisst galten, sind gefunden worden. Das bestätigte heute der staatliche Rastlager-Betreiber Namibia Wildlife Resorts (NWR).

Darunter befinde sich das Ehepaar Burger aus Südafrika. Es war am Samstag (7. Juni) in den Canyon hinabgestiegen. Dessen Tochter schlug am Sonntag Alarm, nachdem das GPS-Gerät ihrer Eltern ein Notsignal ausgesendet hatte.

Einzelheiten konnte NWR-Sprecher Nelson Ashipala jedoch zunächst nicht mitteilen. Eine Mail von NamibiaFocus mit einer Liste von Fragen blieb bis zum Abend unbeantwortet.

Widersprüchliche Berichte ergeben unklares Bild

Berichte der Tageszeitungen Namibias widersprachen sich im Detail zum Teil erheblich. Etwa in der Frage, wo und in welchem Zustand das Ehepaar Burger gefunden wurde.

Der rund 85 km lange Wander-Trail im Fischfluss Canyon führt vom Hiker’s Point nach ǀAi-ǀAis. Er ist nur in der kühleren Zeit vom 1. Mai bis 15. September geöffnet. Man muss ihn im Voraus buchen. Wanderer müssen sich in den Rastlagern von NWR am Start- und Endpunkt an- und abmelden.

 

Autor dieses Beitrags ist Sven-Eric Stender. Er stammt aus Hamburg und lebt seit 1998 in Windhoek. Seit 1986 arbeitet er als Journalist und hat sich auf die Themen Reise, Natur, Menschen und Geschichte Namibias spezialisiert. Für Fragen oder Anregungen ist er zu erreichen unter .

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here